Anton STÜBER, Schatzmeister des FUoKK, stellt sein Amt nach über 25 Jahren zur Verfügung

vlnr A.Stüber, G.Schütte, E.Lorenz

ANTON STÜBER, ein Mitstreiter des FUoKK eV aus den Anfangsjahren stellt sein Amt zur Verfügung.

Es war doch ein sehr bewegender Moment, als Herr ANTON STÜBER, ein Urgestein des FUoKK eV, nach über 25 Jahren sein Schatzmeisteramt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung stellte.

Im Rahmen der  Mitgliederversammlung, am 9. November 2016,  hat Herr STÜBER den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2015 vorgetragen und einen Abriß über die Kassenaktivitäten der letzten 25 Jahre gegeben. In seiner Amtszeit wurden große finanzielle Projekte angestoßen, wovon beispielhaft nur die Finanzierung des kindgerechten Kernspintomographen, die Mittelbereitstellung zur Errichtung der FUoKK STIFTUNG und die Einrichtung des 'Spielzimmers, verschiedener, sehr teuerer ärztlicher Gerätschaften uvm.  erwähnt werden sollen. Die regelmäßige Honorierung der im Rahmen von Personalprojekten beschäftigten Mitarbeiter (Musiktherapeutin, Ergotherapeutin, Kunsttherapeutin, onkol. Arztstelle, Patientenbetreuung uwm.) mußte haushaltsplanmäßig erfaßt dafür ebenfalls Mittel

 bereitgestellt werden. Das alles ist/ war nur dank eines guten Spendenaufkommens möglich, das nicht nur zu vereinnahmen war, sondern dafür auch viele, viele Dankschreiben und Spendenbescheinigungen auszustellen waren. Letztlich waren bei Veranstaltungen des FUoKK auch die Kasseneinnahmen sachgerecht zu verwalten. Hinzukommt noch die Mitgliederverwaltung, die 2015 eine gute Entwicklung genommen hat und jetzt nah an die 400 Mitglieder kommt.

Die Schatzmeisterfunktion hat für die Gesamtheit der Tätigkeiten täglich etliche Arbeitsstunden erfordert. Das hat Anton STÜBER mit Akribie gemeistert und dafür schulde ich ihm gemeinsam mit den Vorstandskollegen Dank. Ich verstehe, so Gudrun SCHÜTTE in ihrer Laudatio, daß durch die gute Arbeit oftmals das Familienleben zu kurz gekommen ist und die viel investierte Zeit bestimmt auch anderweitig sinnvoll eingesetzt hätte werden können, Nein, Anton Stüber war sich stets bewußt, warum er für unseren Verein arbeitet - alles zum Wohl der onkologisch erkrankten Kinder.

Unter großem Applaus der Mitgliederversammlung und des Vorstandskollegiums bedankte sich GUDRUN SCHÜTTE mit einem schönen Blumengebinde für Frau STÜBER für viele entbehrungsreiche Stunden und schließlich bei ANTON STÜBER für die lange, gemeinsame und erfolgreiche Vorstandszeit bei FUoKK. Ein paar gute Flaschen WEIN, jetzt in Ruhe genossen, sollen Anton STÜBER immer vor Augen halten - ich habe meinen Teil am Erfolg des FUoKK beigetragen.

In der MV stellte sich ERIKA LORENZ vor, die sich um das Schatzmeisteramt bewarb. Sie ist selbstständig tätige Controllerin und hat vor kurzem schon die bilanzielle Verarbeitung des FUoKK Zahlenmaterials übernommen. Sie wurde einstimmig zur Nachfolgerin von Herrn STÜBER gewählt.

GUDRUN SCHÜTTE wünschte Herrn ANTON STÜBER (er steht dem Verein noch bis 31.12.2016 unterstützend zur Seite) eine gute und sinnvolle Nutzung der "neu gewonnenen" Freizeit und ERIKA LORENZ viel Freude und Ausdauer als neue SCHATZMEISTERIN des FUoKK.

GUDRUN SCHÜTTE

Vorstandsvorsitzende

 

text: ase

bilder: scheubeck

Zurück