Was ging im Kirchl am 18.12.2016? - Die zweite Obertsroter Weihnacht mit interaktivem Krippenspiel

Ja, was ging im Kirchl? -

Zunächst handelt es sich beim Kirchl um die 1752 erbaute ehemalige St. Erhard Kapelle in Obertsrot, die dank großer Eigeninitiative des gegründeten Fördervereins und einzelner Personen mit Rückendeckung und Unterstützung des Landesdenkmalamtes von einem Totalabriß verschont blieb. Der 2000 gegründete Förderverein zur Rettung der Kapelle, die im Volksmund "s'Kirchl" genannt wird,  bündelte unter Federführung des 1. Vorsitzenden MICHAEL GÖRTLER alle möglichen Ressourcen und schaffte es mit großer Teamarbeit und vielen Unterstützern <...sogar 2 Damen aus Kanada !!>, das Kirchl zu sanieren, zu renovieren und im Juni 2010, der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Seither wird das Kirchl für die vielfältigsten kulturellen Veranstaltungen genutzt. 

 

So auch am 18. Dez. 2016, wo viele Initiativgruppen die 2. Obertsroter Weihnacht feierten. Es war eine minutiös geplante Veranstaltung, bei der

- die Schloßbergteufel, der Schwimmbadverein, die Klonkike Dancers, der Turnverein, der Nikolaus und die Organisationen Kultur im Kirchl, der Förderkreis St. Erhard Kapelle und Anrainer kräftig zusammenwirkten und der Veranstaltung einen tollen Rahmen gaben.

Beim interaktiven Krippenspiel wurden Besucher mit einbezogen -Stephan ZASTROW von FUoKK eV- ließ sich da auch gerne in die Pflicht nehmen- und haben unter der Leitung des Moderators Günther HUBER ein begeisterndes Schauspiel geboten, während draußen um das Kirchl herum in viel Spitzhütten allerleit Kulinarisches, interessante Getränke,  Weihnachtsdekoration und -artikel zum Verkauf angeboten wurden. Der totz ungünstigen Wetters gute Besucherzuspruch ließ denn auch gutes Geld in die Veranstalterkassen wandern.

Der Reinerlös dieser 2. Obersroter Weihnacht war für die Förderzwecke des FUoKK eV (Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe eV) bestimmt. Die Spendenübergabe fand am 30. Januar 2017 im Kirchl statt. Die Veranstalter luden zu einem Spendenübergabekaffe ein und erzählten sowohl von der Geschichte des Kirchl und dem Zusammenwirken bei der 2. Obertsroter Weihnacht. Die FUoKK Vertreter, Frau GUDRUN SCHÜTTE (Vorstandsvorsitzender) und ADMIRA KNOLL (LEITERIN GESCHÄFTSSTELLE) konnten von den Veranstaltern einen großen Spendenscheck ü/€ 2318,-- entgegennehmen - ein Nettoerlös, der innerhalb ca. 9 Veranstaltungsstunden erzielt werden konnte. Dafür, so Gudrun Schütte, ist den Veranstaltern als auch den vielen Besuchern ein großes Lob auszusprechen und das Ergebnis spricht letztlich auch für die hohe Qualität der Veranstaltung.

Die FUoKK Vertreter berichteten auch gleich über die Geldverwendung: Ab Anfang 2017 ist das neue Förderprojekt auf den Weg gebracht. Es handelt sich um das "Projekt Telemedizinische Kooperation mit der pädiatrischen hämatologischen Klinik in Freiburg" .  Im Rahmen der immer komplexer werdenden onkologischen Therapie ist es von Vorteil möglichst viele Patienten in interdisziplinären Tumorkonferenzen zu besprechen. Hier ist der Background einer großen Universitätsklinik von Vorteil. Desweiteren kann  durch die Teilnahme an solchen Tumorkonferenzen für die auszubildenden Kollegen ein sehr guter „Teaching-Effekt“ erzielt werden.

Die Veranstalter begrüßten die Aktivitäten des FUoKK eV und sind sich sicher, daß auch mit dem Neuprojekt wieder ein kräftiger Schritt zu einer weiteren Verbesserung des Standings der onkologischen Abteilung getan wird.

 Bild+Txt: ase

Zurück