Spende der Konfirmationsgruppe Karlsbad- Auerbach € 580,--

imBild G.Rückwardt, M.Felber, Sophia Jahn, I.Weishäupl, Jana Rühle, Ben Bossert, Kevin Kirstein und G.Schütte, A.Knoll (FUoKK eV)

€ 580,-- spendeten die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Karlsbad- Auerbach

Am 17. Mai 2017 bekam FUoKK eV Besuch von sieben Kommunikantinnen und Kommunikanten und 3 Betreuern aus Karlsbad- Auerbach. Sie haben gemeinsam beschlossen, einen Teil ihrer Geldgeschenke für die krebskranken Kinder zu spenden. So kamen insgesamt  € 580,-- zusammen, die für das neueste Projekt des FUoKK eV "Telemedizinische Kooperation mit der pädiatrischen Uniklinik Freiburg" eingesetzt werden sollen.

Frau Gudrun SCHÜTTE (Vorstandsvorsitzende) und Admira KNOLL (Geschäftsstellenleiterin) des Fördervereins erläuterte den Zweck des Projektes:  „Telemedizinische Kooperation mit der pädiatrischen hämatologischen Klinik in Freiburg“ - ein Projekt zur schnelleren Zusammenarbeit und Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit der Ärzte und allen Mitarbeitenden der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe und des Universitätsklinikums Freiburg, was eine enorme medizinische Unterstützung darstellt. So können dringende Fälle schnell und unkompliziert zwischen den Standorten in sog. interdisziplinären Tumorkonferenzen kommuniziert und diskutiert werden und den Kindern schneller geholfen werden.

Die Spender und ihre Betreuer erkannten dabei die Tragweite des Projektes und konnten die enorme Unterstützung der dadurch ermöglichten schnellen Diagnostik gut erfassen.

Die FUoKK Vertreterinnen  bedankten sich bei den Spendern für den netten Besuch und die schöne Spende.

Frau Gudrun SCHÜTTE (Vorstandsvorsitzende) und Admira KNOLL (Geschäftsstellenleiterin) des Fördervereins erläuterte den Zweck des Projektes:  „Telemedizinische Kooperation mit der pädiatrischen hämatologischen Klinik in Freiburg“ - ein Projekt zur schnelleren Zusammenarbeit und Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit der Ärzte und allen Mitarbeitenden der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe und des Universitätsklinikums Freiburg, was eine enorme medizinische Unterstützung darstellt. So können dringende Fälle schnell und unkompliziert zwischen den Standorten in sog. interdisziplinären Tumorkonferenzen kommuniziert und diskutiert werden und den Kindern schneller geholfen werden.

Die Spender und ihre Betreuer erkannten dabei die Tragweite des Projektes und konnten die enorme Unterstützung der dadurch ermöglichten schnellen Diagnostik gut erfassen.

Die FUoKK Vertreterinnen  bedankten sich bei den Spendern für den netten Besuch und die schöne Spende.

Zurück