Große Spende von "Freunde helfen eV" für Spezialsoftware

Bild v.li: Dr.R.SCHENKL, P. EISENHUTH (Freunde helfen) A. KNOLL (FUoKK), OA Dr.A.LEIPOLD (KiKli S 24) und H.HOTZ (Freunde helfen)

Mit der Großspende in Höhe von € 18.760,- von "FREUNDE HELFEN", einem Karlsruher Verein, der insbesondere Projekte im Zusammenhang mit Kindern fördert, kann FUoKK eine SPEZIALSOFTWARE beschaffen und damit das 2017 angestoßene Projekt  "Telemedizinische Kooperation mit der pädiatrischen hämatologischen Klinik in Freiburg" ergänzen und zum Abschluß bringen. (FUoKK berichtete in Mehrfachbeiträgen über ds. Projekt).

Damit ist das Förderziel des Spenders exakt getroffen - denn das Projekt wurde zur schnellen Zusammenarbeit und Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit der Ärzte und allen Mitarbeitenden der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe und des Universitätsklinikums Freiburg implementiert und stellt eine enorme medizinische Unterstützung dar. Dringende Fälle können so schnell und unkompliziert zwischen den Standorten in sog. interdisziplinären Tumorkonferenzen kommuniziert und diskutiert werden und den Kindern schneller geholfen werden.

Die neu beschaffte SPEZIALSOFTWARE ergänzt sinnvoll das Projekt, das FUoKK damit als abgeschlossen betrachtet. Die Gesamtkosten liegen insgesamt bei > € 30.000,-- .

Mit dem besten Dank an den Spenderverein, der den Spendenscheck, am 18.3.2018, in der Kinderklinik an ADMIRA KNOLL (Vorstandsvorsitzende FUoKK eV) übergab, erläuterte OA Dr. Alfred LEIPOLD, von der onkologischen Station S 24 dieses Förderprojekt und die für die onkologische Station damit verbundenen Möglichkeiten. Die Mitglieder Dr. P.SCHENKL, R. EISENHUTH und H. HOTZ, Vorstände von  "FREUNDE HELFEN"  waren angenehm angetan und erfreut, die Spende für den richtigen Zweck eingesetzt zu haben.

siehe auch Rubr. "PRESSE"     Spendenbericht BNN

<ase>

Bild: SKK Kümmerle

Zurück