Geniale Idee der Auszubildenen der DT. RENTENVERSICHUNG hilft krebskranken Kindern

Herren HAMMER UND WIESNER und Auszubildende

Am 31. Juli 2012 besuchte eine Abordnung der Deutschen Rentenversicherung Karlsruhe die Abt. S 24 des Städt. Kinderklinikums. Grund des Besuches war eine Spendenübergabe, die von deren Auszubildenden durch eine ideenreiche Verkaufaktivität zustandekam und bei Abschluß der Aktion die gewaltige Summe von € 1400,23 errreichte.  

Die Auszubildenden haben im Frühjahr über mehrere Tage MOHRENKÖPFE (Schokoküsse) verkauft und damit das Zustandekommen dieser tollen Spende für den FUoKK eV angestoßen. Frau Gudrun SCHÜTTE, Vorstandsvorsitzende des FUoKK eV, empfing die verkaufsaktiven Auszubildenden mit ihren Ausbildern und informierte über das Wirken des FUoKK eV in und für die onkologische Abteilung, die seitens FUoKK als innovatives Projekt betrachtet wird; deshalb sind immer Geldmittel erforderlich, um die Station auf einem ständig hohen medizinischen (Über-) Standard  zu halten.

Herren HAMMER UND WIESNER und Auszubildende

Die Spender waren sehr einverstanden, als Gudrun Schütte vorschlug, das Geld für das neueste, sehr anspruchsvolle Projekt einzusetzen - es ist das Projekt "Ambulante, palliative häusliche Betreuung" der schwerstkranken Patienten. Dafür ist das Regenbogenteam, bestehend  aus Ärzten und Schwestern besonders ausgebildet. Es steht ihnen für diese Aufgabe em Sponsorenfahrzeug mit Vollequipement zur Verfügung. Frau Schütte erklärte dazu auch die Aufgabenstellung dieses Teams.

Gudrun Schütte bedankte sich bei  den Auszubildenen und den sie unterstützenden Ausbildern für die Spende, mit der sich das Projekt weiterfinanzieren läßt. 

Zurück