Kinder der Grundschule Linkenheim-Hochstetten überreichen Spendenscheck

Klassenbild Grundschulklasse 4a, Klassenlehrerin, Vereter Dt.Kinderhilfswerk, Vertreter FUoKK eV

Kinder der Grundschule Linkenheim-Hochstetten überreichen Scheck ü/€ 1887,32 der Aktion „KINDERCENT" des Deutschen Kinderhilfswerkes

Deutsches Kinderhilfswerk e.V. - PRESSEMITTEILUNG

Datum: 04. Juli 2016 - Kinder der Grundschule Linkenheim-Hochstetten (Klasse 4a) überreichten heute im Rahmen der Aktion „KINDERCENT" des Deutschen Kinderhilfswerkes einen Scheck an den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e.V. (FUoKK). Die

Spende wird zum Kauf von Spielzeug eingesetzt. Bei der Sammelaktion hatten die Kinder Spenden in Höhe von 943,66 Euro gesammelt. Der Betrag wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk auf 1.887,32 Euro verdoppelt. 23 Kinder haben an der Aktion „KINDERCENT" teilgenommen.

„Das Engagement der Kinder ist vorbildlich und das Ergebnis der Sammlung beeindruckend. Die Kinder können stolz darauf sein, sich für andere eingesetzt und damit etwas Gutes bewirkt zu haben. KINDERCENT bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich offiziell und selbstbestimmt für etwas einzusetzen, das sie gut und wichtig finden, sei es für Kinder, für ältere und hilfsbedürftige Menschen oder die Umwelt. Durch die Auseinandersetzung mit ihrem Thema und durch die Überzeugungsarbeit, die sie leisten, um Erwachsene dafür zu gewinnen, eignen sich die Kinder wichtige soziale Kompetenzen an", erklärt Ralf Göttert, Regionalbetreuer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Wir wollen, dass die Kinder durch zusätzliches Spielmaterial oder durch den Besuch des Klinikclowns von ihrer Krankheit etwas abgelenkt werden und Freude haben", betont die zehnjährige Lena.

Dorothea Schmitt-Müller, Rektorin der Grundschule Linkenheim-Hochstetten, fügt hinzu: „Ich begrüße es sehr, dass gerade in der heutigen Zeit, in der sehr oft das eigene Wohlergehen im Vordergrund steht, es unseren Schülerinnen und Schülern wichtig ist, sich für andere einzusetzen, und freue mich sehr über ihr soziales Engagement den .Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe* durch ihr erfolgreiches Projekt zu unterstützen".

„Da der Besuch von Geschwistern auf der Station nicht möglich ist, planen wir einen dafür geeigneten Raum, welcher direkt an die kinderonkologische Station anschließt. Somit können unsere kleinen Patienten während des Klinikaufenthaltes den Kontakt zu ihren Geschwistern erhalten. Dafür bedarf es einiger baulicher Veränderungen sowie Einrichtungsmöbeln und Spielsachen für diesen Raum. Durch die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler und der Aktion Kindercent können wir hier einen großen Schritt weiterkommen", sagt Admira Knoll vom Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e.V

Im Rahmen von KINDERCENT sammeln Kinder, ausgestattet mit KINDERCENT-Aktionsspendendosen des Deutschen Kinderhilfswerkes, bei Freunden, Bekannten und in der näheren Umgebung das „übrig gebliebene Kleingeld" - die Cents. Dazu erkunden sie, welche sozialen Projekte es in ihrer Umgebung gibt und entscheiden in ihrer Gruppe, wer den Erlös ihrer Spendenaktion erhalten soll. Das Deutsche Kinderhilfswerk nimmt anschließend die Spendendosen entgegen, ermittelt das Spendenergebnis, verdoppelt es und schickt den Kindern den Scheck für die Übergabe an das ausgewählte Projekt zu. Dabei geht kein Cent verloren! Jeden Cent, den die Kinder gesammelt haben, können sie dem Projekt übergeben.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 40 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutsch fand.

FUoKK eV bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für das tolle Engagement der Grundschulkinder, die so ein tolles Sammelergebnis erzielt haben. Es freut uns, daß das Deutsche Kinderhilfswerk diese Aktion so positiv bewertet und das Sammelergebnis für unsere Förderzwecke verdoppelt hat.

Danke – Vorstand und Geschäftsstelle FUoKK eV

Gudrun Schütte

Zurück