Pächter des Kleingartenvereins Hagsfelder Allee mit vorbildlicher Aktion

Stromablesen gegen Obolus
Lena Fechter, Christian Klein, Admira Knoll, Benedikt Herr und Günther Wolf (von links) bei der Spendenübergabe. Foto: pr

Mit 460 Gärten und rund 500 Mitgliedern ist der im Jahr 1922 gegründete Kleingartenverein (KLGV) Hagsfelder Allee der größte seiner Zunft in Karlsruhe. Die Pächter beweisen seit 2016 nicht nur ein Herz für Pflanzen jeglicher Art, sondern auch für den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK). Wenn nämlich in den Lauben die Stromzähler abgelesen werden, spenden die Besitzer einen kleinen Obolus für den guten Zweck.

Als Ergebnis dieser vorbildlichen Aktion durfte die FUoKK-Vorsitzende Admira Knoll am 19. Juni einen Spendenscheck in Höhe von 1.851,50 Euro aus den Händen des KLGV-Vorsitzenden Christian Klein entgegennehmen. Bei der Übergabe ebenfalls anwesend waren der stellvertretende KLGV-Vorsitzende Günther Wolf, der kommissarische Kassier Benedikt Herr sowie Beisitzerin Lena Fechter. „Gerade in dieser schweren Krisenzeit bin ich überglücklich, dass wir mit den Pächtern des Kleingartenvereins Hagsfelder Allee so verlässliche Partner an unserer Seite haben“, erklärte Knoll.   

Zurück