Mitarbeiter der Deutschen Post Niederlassung Betrieb Karlsruhe spenden über 5.500 Euro

title="Den Artikel lesen: Mitarbeiter der Deutschen Post Niederlassung Betrieb Karlsruhe spenden über 5.500 Euro">
Vito Catauro (links), Philipp Posadas und Birgit Clour (Zweite von rechts) überreichten die Spende an Admira Knoll (links) und Cornelia Huber, Erzieherin auf der "Regenbogen"-Station. Foto: Markus Kümmerle

Echthaarperücken, medizinische Geräte, Sport-, Ergo- oder Musiktherapien, aber auch einfaches Spielzeug: Über eine Spende im Gesamtwert von über 5.500 Euro hat sich beim Besuch der Deutschen Post die FUoKK-Vorstandsvorsitzende Admira Knoll gefreut. Die Geld- und Sachspende wird dringend benötigt, um die Behandlung auf der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe auch weiterhin bestmöglich gestalten zu können.

Regelmäßige Neuanschaffungen sind unumgänglich

Jährlich erkranken rund 30 Kinder in Karlsruhe und Umgebung neu an Krebs. „Ihr Alter reicht von wenigen Tagen bis ins frühe Erwachsenenalter. Während ihrer Chemotherapie auf der Station können sie keinen Besuch empfangen. Diesen Umstand versuchen wir unter anderem mit einem Spielzimmer bestmöglich aufzufangen“, erläuterte Knoll bei der Spendenübergabe.

Allein die Kartenspiele müssen laut der FUoKK-Vorstandsvorsitzenden nach jedem Einsatz desinfiziert werden. Da das Material unter der Prozedur extrem in Mitleidenschaft gezogen wird, sind regelmäßige Neuanschaffungen unumgänglich.

Vito Catauro stieß mit seiner Idee auf offene Ohren

Vor Ostern wurde in der Niederlassung Betrieb Karlsruhe der Deutschen Post die Spendenidee geboren. In dieser durch Corona bedingten schwierigen Zeit wolllte Vito Catauro Geld für eine soziale Einrichtung sammeln und Freude stiften. Der Ideengeber hatte sofort die Unterstützung seines Abteilungsleiters „Auslieferung Paket“ Philipp Posadas.

Auch der gemeinsame Vorgesetzte, Niederlassungsleiter Uwe Traub, zeigte sich ad hoc begeistert und so machte die Aktion in der Niederlassung schnell die Runde. Vielerorts klingelten die aufgestellten Spendenkassen. „Ich bin selbst überwältigt, wie viel Geld wir zusammen bekommen haben. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen Kolleginnen und Kollegen unserer Niederlassung bedanken“, freute sich Catauro.

Für genau 804 Euro hat er genau das Spielzeug eingekauft, welches lange auf dem Wunschzettel von Knoll stand. Neben diesem überreichten er, Posadas und Birgit Clour am 16. Juni auch die Geldspende in Höhe von 4826,44 Euro. pr

Zurück