Mitarbeiter von Bruker BioSpin verzichten zugunsten des FUoKK auf Geschenke

title="Den Artikel lesen: Mitarbeiter von Bruker BioSpin verzichten zugunsten des FUoKK auf Geschenke">
Sandra Ulrich (Mitte) und Stefan Neuhaus überreichten den Spendenscheck im Namen ihrer Kollegen an Admira Knoll. Foto: Peter Knoll

Eine Konstante in Reihen der regelmäßigen FUoKK-Spender sind die Mitarbeiter des in Ettlingen und im Rheinstettener Stadtteil ansässigen Unternehmens Bruker BioSpin. So durfte die FUoKK-Vorsitzende Admira Knoll am 11. November aus den Händen von Sandra Ulrich und Stefan Neuhaus eine Spende in Höhe von 2.835 Euro entgegennehmen.

Knoll bedankt sich für Selbstlosigkeit der Bruker-Mitarbeiter

Wie die beiden Bruker-Angestellten verrieten, stammt der Betrag aus einer Weihnachts-Aktion des Vorjahres. Da die betriebsinterne Weihnachtsfeier Corona zum Opfer fiel, durften die Mitarbeiter zwischen einem persönlichen Geschenk und einer Spende an den FUoKK wählen. Die Höhe des Betrags lässt erahnen, das sich ein Großteil für Letzteres entschieden hat. "Im Namen meiner Mitstreiter möchte ich mich auf das Herzlichste bei all jenen bedanken, die so selbstlos waren und an uns gedacht haben. Wir alle wissen das sehr zu schätzen", so Knoll.

Zurück