Nach Absage des glutenfreien Weihnachtsmarktes: Konditormeister Jörg Hecker macht aus der Not eine Tugend

title="Den Artikel lesen: Nach Absage des glutenfreien Weihnachtsmarktes: Konditormeister Jörg Hecker macht aus der Not eine Tugend">
Stephan Zastrow, Admira Knoll, Jörg Hecker und Yvonne Pfalzgraf (von links) bei der Spendenübergabe. Foto: Peter Knoll

Normalerweise ist Jörg Hecker Ende November beim glutenfreien Weihnachtsmarkt am Bischenberg bei Sasbachwalden mit einem Stand vertreten, bei dem er glutenfreie Leckereien für eine Spende abgibt. Ein Großteil des Erlöses kommt dabei regelmäßig dem FUoKK zugute. Wie die meisten Events, musste allerdings auch die bei der Bevölkerung äußerst beliebte Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie gecancelled werden. Ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Improvisationstalent machte der Konditormeister aus Eggenstein aus der Not eine Tugend. Anstatt in südbadischen Gefilden bot Hecker seine glutenfreien Leckereien einfach online an – und das mit überwältigendem Erfolg. Letztlich kam ein Betrag in Höhe von 4.672 Euro zusammen.

Ein Herz für soziale Projekte

„Auch Menschen die an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden, sollen die Gaumenfreuden des Advents uneingeschränkt genießen dürfen. Zudem ist es uns eine Herzensangelegenheit, soziale Projekte wie den FUoKK zu unterstützen“, erklärte der engagierte Konditormeister anlässlich der Spendenübergabe. Zugleich bedankte er sich bei Manuel Kuhn (Inhaber von Edeka-Kuhn), Peter Knoll (Geschäftsleiter Metro Karlsruhe) sowie den Firmen Hammermühle und Schär, die ihn als Sponsoren unterstützt haben. Bei der Übergabe des Spendenschecks ebenfalls zugegen war Yvonne Pfalzgraf (Leiterin der Volksbank Karlsruhe-Filiale Eggenstein). Das Kreditinstitut hat den Spendenbetrag großzügig auf 5.000 Euro aufgerundet, wovon 4.250 Euro an den FUoKK gehen.

„Ich bin unglaublich dankbar, dass wir solch treue Partner wie Jörg Hecker und die Volksbank an unserer Seite wissen. Vor allem in Zeiten wie diesen, in denen es uns wahrlich nicht leichtfällt, Spendengelder zu akquirieren. Daher können wir gar nicht oft genug Danke sagen“, erklärten Knoll und Zastrow.  

Hintergrundinfo "Glutenfreies Backen"

Als Heckers Ehefrau Sonja vor neun Jahren die Diagnose „Zöliakie“ erhielt, hat sich der Konditormeister das erste Mal mit dem Thema „glutenfreies Backen“ beschäftigt. „Anfangs ist mir auch nicht alles gelungen, denn glutenfreie Mehle haben oft einen Eigengeschmack und das Gebäck wird schnell bröselig und trocken“, berichtet Hecker, der aber nicht aufgab und seine Teige so nach und nach veränderte und verbesserte, sodass sie von glutenhaltigen letztlich nicht mehr zu unterscheiden waren. Im Gespräch mit anderen „Zölis“, wurde ihm recht schnell bewusst, dass viele Betroffene die nicht vom Fach sind, mit dem Problem des glutenfreien Backens konfrontiert sind. So wurde die Idee geboren, glutenfreie Backkurse anzubieten. Vor einiger Zeit hat Hecker die Facebook-Gruppe „Glutenfreies Backen mit Konditormeister Jörg Hecker“ gegründet, die mittlerweile knapp 8.000 Mitglieder hat. Den größten Teil des Weihnachtsgebäcks, das unglaubliche 140 Kilogramm auf die Waage brachte, "verkaufte" beziehungsweise verloste Hecker dann auch innerhalb dieser Gruppe.

Zurück