Pfandspenden-Aktion von Edeka Kuhn ein voller Erfolg

title="Den Artikel lesen: Pfandspenden-Aktion von Edeka Kuhn ein voller Erfolg">
Sara Hamoud (links) und Manuel Kuhn übergaben den symbolischen Spendenscheck an Admira Knoll. Foto: Peter Knoll

Die derzeitige wirtschaftliche Situation zahlreicher Firmen und Vereine spiegelt sich in Form überschaubarer Geldspenden auch auf dem Konto des Fördervereins zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK) wider. Entsprechend glücklich waren die FUoKK-Verantwortlichen, als ihnen Manuel Kuhn, Inhaber von zwei Edeka-Filialen in Eggenstein-Leopoldshafen und einer in Linkenheim-Hochstetten, Mitte 2020 das Angebot unterbreitete, von Anfang November bis Ende Februar eine Pfandspenden-Aktion durchzuführen. „Dabei hatten die Kunden per Knopfdruck in allen drei Filialen die Wahl, ob sie ihr Pfandgeld ausbezahlt haben oder an FUoKK spenden möchten“, erläutert Kuhn. Dabei kam ein Betrag in Höhe von 4.600 Euro zusammen.

Die gesammelten Spenden wurden von Edeka Kuhn eins zu eins an FUoKK weitergeben. „Sämtliche Kosten der Aktion wie etwa für die Bereitstellung unserer EDV-basierten Spendenfunktion an allen sechs Leergut-Rücknahmeautomaten sowie die werbewirksame Endkunden-Kommunikation, die den Spendenreflex erhöht hat, wurde von uns übernommen“, so Manuel Kuhn, der den Spendenscheck am 9. März gemeinsam mit Sara Hamoud, Verwaltung und Marktbuchhaltung Edeka Kuhn, an die FUoKK-Vorsitzende Admira Knoll überreichte.

Zurück