Vorweihnachtlicher Geldsegen der "Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine"

title="Den Artikel lesen: Vorweihnachtlicher Geldsegen der "Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine"">
Die AKB-Vorstandsmitglieder Dr. Helmut Rempp (links) und Herbert Müller trafen sich mit Admira Knoll zur Scheckübergabe im Ettlinger Stadtpark. Foto: pr

Um das Gemeinwohl zu fördern und die Interessen ihres jeweiligen Stadtteils gegenüber der Stadtverwaltung zu vertreten, haben sich 25 ehrenamtlich agierende Karlsruher Bürgervereine unter der Dachorganisation „Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine“ (AKB) zusammengeschlossen. In seiner zurückliegenden Sitzung hat der AKB-Vorstand beschlossen, vier Institutionen im kulturellen und sozialen Bereich mit einer Spende von jeweils 750 Euro zu unterstützen, um deren Engagement gerade in der momentan sehr schweren Zeit aufrecht zu halten.

Eine der vier Einrichtungen, die sich über einen vorweihnachtlichen Geldsegen freuen dürfen, ist der Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe. Dessen Vorsitzende Admira Knoll bekam den obligatorischen Scheck am 11. Dezember im Ettlinger Stadtpark von den AKB-Vorstandsmitgliedern Dr. Helmut Rempp und Herbert Müller überreicht. „Es freut mich sehr, dass die AKB sich dazu entschlossen hat, unsere so wichtige Arbeit so großzügig zu unterstützen“, sagte Knoll bei der Übergabe.     

Zurück