Weihnachtsspenden sind für die Firma Dreßler Bau eine Herzensangelegenheit

title="Den Artikel lesen: Weihnachtsspenden sind für die Firma Dreßler Bau eine Herzensangelegenheit">
Übergaben den Spendenscheck an Admira Knoll: Martin Scheibner, Matthias Kästle und Lukas Weber (von links). Foto: Peter Knoll

Bauen ist Kompetenz, Kreativität und nicht zuletzt Verantwortung. Das Bauen und die Leidenschaft für Beton hat die Firma Dreßler Bau mit Hauptsitz im bayrischen Aschaffenburg im Blut. Denn was 1913 zunächst als kleiner Maurerbetrieb begann, ist heute ein großer Generalunternehmer für schlüsselfertigen Hochbau und ein Spezialist für hochwertige Architekturbeton-Fassaden. Standorte finden sich in Darmstadt, Dresden, Essen, Karlsruhe und Stockstadt am Main.

Spenden als liebgewonnene Tradition

Ein hohes Maß an Verantwortung beweist das Unternehmen aber nicht nur bei seinen Bauprojekten, sondern auch in sozialer Hinsicht. So ist es zu einer liebgewonnenen Tradition und Herzensangelegenheit geworden, dass die Firma Dreßler Bau in der Vorweihnachtszeit gemeinnützigen Einrichtungen im Umkreis des jeweiligen Standortes großzügige Geldspenden überreicht. In diesem Jahr fiel die Wahl der Verantwortlichen auf den FUoKK, der sich so über 5.000 Euro freuen durfte.

"Es ist uns ein sehr großes Anliegen und eine ebensolche Freude, Ihnen diese Spende heute überreichen zu dürfen", erklärte Geschäftsführer Martin Scheibner anlässlich der feierlichen Spendenübergabe, die am 12. Dezember am Standort Karlsruhe im sogenannten "CarlsCube" stattfand. Ebenfalls zugegen waren der Karlsruher Niederlassungsleiter Matthias Kästle sowie der Kaufmännische Leiter Lukas Weber.

Betrag fließt in laufende Projekte

"Ich möchte mich im Namen des FUoKK sowie allen Kindern, die von dieser Spende profitieren, auf das Herzlichste bei der Firma Dreßler Bau bedanken. Diese Summe hilft uns ganz enorm dabei, unsere laufenden Projekte zu finanzieren", freute sich die FUoKK-Vorsitzende Admira Knoll, die von FUoKK-Stiftungsvorstand Peter Knoll begleitet wurde.

Zurück