Zweite Mannschaft des KSC ballert für den guten Zweck

title="Den Artikel lesen: Zweite Mannschaft des KSC ballert für den guten Zweck">
Fabio Breveglieri (links) und Alexander Heiler überreichten den Scheck stellvertretend für das gesamte Team des KSC II an Admira Knoll. Foto: Heiler

Auch in unterklassigen Ligen gibt viele Spieler, die sich für das Toreschießen von ihrem Verein bezahlen lassen. Genau den gegenteiligen Weg bestritt in der vergangenen Saison die zweite Mannschaft des KSC. Im Vorfeld der Spielzeit hatten die Jungs vereinbart, dass sie für jede erzielte Bude einen festgelegten Betrag an eine soziale Institution spenden. Die Wahl fiel dabei auf den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK).

"Arbeit des Fördervereins mehr als unterstützenswert!"

Und die zweite Garnitur der Blau-Weißen hat es so richtig krachen lassen. Zusammengekommen ist letztlich nämlich ein unglaublicher Betrag in Höhe von 1.000 Euro. "Aufgerundet wurde die Summe durch Geld aus unserer Mannschaftskasse", erklärten Fabio Breveglieri und Alexander Heiler, die den Spendenscheck am 22. Juli an die FUoKK-Vorsitzende Admira Knoll übergaben.

"Wir finden die Arbeit des Fördervereins mehr als unterstützenswert und hoffen, mit unserer Spende einen kleinen Teil dazu beitragen zu können, die jungen Patienten auf der Kinder-Onkologie in der wohl schwierigsten Phase ihres Lebens zu unterstützen", sagten Breveglieri und Heiler.

"Ich bin wirklich sprachlos und tief gerührt, dass sich eine Truppe junger Männer etwas so Tolles ausdenkt, und dann auch noch uns auswählt. Ich bedanke mich im Namen all unserer Kinder und meiner Vorstandskollegen auf das Herzlichste", so eine überglückliche Knoll.

Zurück